So geht Bier!

All unsere Rezepte beruhen auf einem gemeinsamen Prinzip: Verwende nur beste Zutaten!

Unsere Biere werden mit lediglich vier Zutaten hergestellt. Dies sind das Malz, der Hopfen, das Wasser und die Brauhefe. Mehr braucht ein gutes Bier nicht!

Zunächst wird das in Säcken angelieferte Malz einer Traditionsmälzerei aus Bamberg in der hauseigenen Mühle geschrotet. Entsprechend dem jeweiligen Rezept wird das Malzschrot in der Sudpfanne mit Wasser eingemaischt. Auf verschiedenen Temperaturniveaus wird die im Malz enthaltene Stärke in löslichen Zucker umgewandelt. Der Maischearbeit schliesst sich das Läutern an. Dazu wird die gesamte Maische in den benachbarten Läuterbottich umgepumpt. Dort wird die Würze von den festen Bestandteilen, dem Treber, getrennt. Die geläuterte Würze fliesst danach zurück in die Sudpfanne wo sie zusammen mit dem Hopfen gekocht wird. Dabei verwenden wir die ganzen Doldenfrüchte und verzichten im Gegensatz zu den industriellen Brauereien auf die Verwendung von Pellets oder gar Hopfenextrakten. Der im Läuterbottich zurückgebliebene Treber wird an umliegende Bauernhöfe als eiweissreiches Tierfutter abgegeben. Einen kleinen Teil halten wir uns allerdings zurück. Denn aus diesem Treber lässt sich ein besonders schmackhaftes Brot backen. Nach dem Kochen wird der ausgelaugte Hopfen separiert und die Würze in den Keller gepumpt. Dort durchläuft sie einen Wärmetauscher und wird auf Anstelltemperatur gekühlt. Das bei der Kühlung entstandene Heisswasser wird in einen Hochtank gepumpt und kann somit für die Reinigung der Anlage oder aber auch für einen nächsten Sud Verwendung finden. Der im Gärtank enthaltenen Würze wird nun die Brauhefe zugegeben. Diese verwandelt die Würze in wenigen Tagen in ein Jungbier um. Dabei wird der gelöste Malzzucker in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt. Der Gärung schliesst sich danach ein mehrwöchiger Reifungsprozess an. Das Jungbier wird dazu in den Biertank umgepumpt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und unter definiertem Druck reichert das Bier sich mit der notwendigen Kohlensäure an und reift aus. Unerwünschte Geschmacksstoffe fallen auf ganz natürliche Weise aus, das Bier rundet sich im Geschmack immer mehr ab und kann nach rund sechs Wochen in Fass und Flasche abgefüllt werden und steht somit zum uneingeschränkten Genuss bereit. Unsere Biere bleiben alle naturtrüb! Das Bier wird nicht filtriert. Die Hefe bleibt als Geschmacks- und Vitaminträger als leichte Trübung im Bier enthalten und ist somit massgeblich am Charakter eines jeden Bieres beteiligt. Aber probieren Sie selbst! 

Hier finden Sie uns

Munruffer Bierfabrik

Hauptstr. 46

56424 Mogendorf

Bei Fragen und Reservierungen

Rufen Sie einfach an unter

 

 0 151 - 24 07 18 62

info@munruffer-bierfabrik.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Munruffer Bierfabrik